ÜBUNGEN FÜR DIE WIRBELSÄULE

Tanz im Universum

Taijiball ist eine bei uns noch nicht sehr bekannte Form. – Leider, muss ich sagen. Denn für uns ist sie eine der effektivsten Möglichkeiten, die Wirbelsäule beweglich zu halten oder wieder beweglicher zu bekommen.

Im Rahmen unserer Ausbildung in China sind wir das erste Mal in Kontakt mit dieser körperlich intensiven Form gekommen. Dort übten wir sie allerdings in einer abgeschwächten Variante. Es war zwar selbst dort anfangs auch schon recht komplex, da wir mit beiden Händen gleichzeitig und gegengleich drehten. Genauso kompliziert wie dieser Satz war auch die Bewegung.

Erst mit Zhao Liancheng lernten wir diese Form in ihrer ganzen Wirkungsweise und Vielfältigkeit während zwei aufeinander folgenden 100 Tage Gong richtig kennen. Zhao Lao Shi ist einer der wenigen Lehrer, denen Dr. Pang (Gründer von Zhineng Qigong) Taijiball so ausführlich gezeigt hat, wie er sie jetzt weitergibt.

Strecken und Drehen der Wirbelsäule

Die Übung ist auf den ersten Blick sehr einfach. Wir halten die flache Hand, einen Ball oder später eine mit Wasser gefüllte Schale und drehen Kreise um den Körper, abwechselnd oben und unten, links und rechts herum.

Zu Beginn stehen wir noch eher aufrecht und haben maximal einen kleinen, leichten Ball in der Hand, mit der Zeit wird der Stand tiefer und Schale größer und schwerer. Je länger wir praktizieren, desto mehr spüren wir die Feinheiten der Bewegung. Die Wirbelsäule wird gedreht, gestreckt und gebogen und durch das Gewicht in der Hand aktiviert man die Meridiane.
Wir tragen beide den schwarzen Gürtel in Tae Kwon Do, haben bis letztes Jahr (2019) auch regelmäßig trainiert und waren dadurch der Meinung, wir sind beweglich. Diese Form hat uns aber unsere Grenzen aufgezeigt und erst jetzt erfahren wir langsam, wie elastisch und mobil die Wirbelsäule werden kann.

An Qi – Innere Kraft

Die Form geht in vier Richtungen – links vorwärts, links rückwärts, rechts vorwärts, rechts rückwärts. Dadurch ist die Bewegung sehr vielseitig. Und je nachdem wie tief und breit die Füße stehen, wird die Übung sehr schweißtreibend. Auch das ist eine der Vorzüge von Taijiball. Sie stärkt das An-Qi – das unterschwellige Qi, die innere Kraft.

  • 暗 An = dunkel, heimlich, unterschwellig
  • Qi = Energie, Kraft

Durch das regelmäßige, anstrengende Training von Taijiball entsteht dieses unterschwellige Qi und durch den Focus auf Mingmen und das untere Dantian wird dieses Qi von innen heraus gebündelt und entfaltet sich über den ganzen Körper. Bis in die Finger- und Fußspitzen. Der gesamte Körper wird von innen mit Qi gefüllt.

Ré­su­méFür uns ist Taijiball mittlerweile Teil der täglichen Praxis. Die gleichzeitige Schlichtheit und Effizienz der Übung sind unvergleichlich und hat man einmal eine bewegliche Wirbelsäule, will man das Gefühl erhalten.

Taiji Ball